Bild Bild
{ COPYRIGHT © 2018 Die Transportretter }{ IMPRESSUM } • { KONTAKT } • { ADSp 2017 / AGB } { LINKS }
+49 (0) 421 69 19 78 38
Die TransportretterEnglishBremer KurierdienstDeutschlandFrankreichEuropaWeltweitSchiffsanlieferungInselexpressHelgolandBorkumJuistNorderneyBaltrumLangeoogSpiekeroogWangeroogeMittelmeerSonderlösungenFulfillment / PaketversandService für CamperFallbeispieleTransportretter A-ZABCDEFKonzeptKundenWarum FAQBilderLaufzeitenFlugzeugtypenFuhrparkTransportretter werdenDatenschutz
Stadtmusikanten.jpg Deutschland.png Welt.jpg Europa.jpg Transportretter.png Iata_Logo.jpg logo.png
24h Telefon: (04 21) 69 19 78 38 [email protected]
camping-icon-13539.gif
#wirbewegen
#transportretter
Bremen.png Bild 01146e87a8fc8a6918dde0aca40fbd000c610f7d6e.jpg
A ADSp.: Unsere Haftungsbasis, quasi die AGB aller Spediteure in Deutschland, daher vollständig "Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen", Die ADSp. regeln so ziemlich alle Belange, sei es die Haftung oder auch die Verantwortlichkeit für die Be- und Entladung von Nutzfahrzeugen. Im Kurierdienst ist die Verwendung der ADSp. als Haftungsgrundlage nicht vorgeschrieben, deshalb verwenden viele Unternehmen eigene AGB, teilweise natürlich mit deutlich verändertem Inhalt. Für Geschäfte mit Verbrauchern, also Privatpersonen gelten die ADSp. nur, wenn diese erklären, diese als AGB anzuerkennen und verstanden zu haben. Arbeitsschutz: Ein wichtiges Thema, das immer wieder kontroverse Diskussionen auslöst. Für Kuriere gibt es keine expliziten Bestimmungen, allerdings gelten auf Firmengeländen, in Häfen oder an Flughäfen teilweise völlig unterschiedliche, und teilweise nicht nachvollziehbare Vorschriften - als Beispiel, unser Mitarbeiter muss, wenn er ein Dokument zum Zoll bringt, Sicherheitsschuhe tragen ..., es ist zwischenzeitlich eine recht aufwändige Aufgabe, bei jedem Einsatz im Vorfeld zu klären, ob besondere Vorschriften gelten. Zum Arbeitsschutz gehört es aber ebenso dafür zu sorgen, das unsere Kuriere egal in welchem Verkehrsmittel oder Land immer nur die bestmöglichen Bedingungen vorfinden, und ihre Sicherheit immer gewährleistet sind. Dazu gehören zum Beispiel funktionierende Klimaanlagen in Fahrzeugen, aber auch die Auswahl sicherer Airlines oder guter Hotels. Auto: Ein Großteil aller Kurierdienstleistungen werden weiterhin mit dem PKW abgewickelt, da es einfach in Deutschland die schnellste und in Europa die wirtschaftlichste Art zu reisen ist. Während wir im Regionalverkehr schon oft auf die Bahn umsteigen können, sind internationale Zugfahrten, vor allem seit der Abschaffung der Nachtzüge nicht mehr konkurrenzfähig. Oft sind unsere Kunden verwundert, wenn wir im Kleinwagen vorfahren, um Sendungen zu übernehmen. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern, verstehen wir uns eben nicht als Autovermietung oder Frachtvermittler, sondern nehmen unsere Verantwortung ernst, immer das passende, kleinstmögliche Fahrzeug oder bei Möglichkeit, den umweltfreundlichsten Verkehrsträger auszuwählen. Wir besprechen bei Beauftragung gern die verschiedenen Möglichkeiten und folgen den Wünschen und Ansprüchen unserer Kunden. Die Nutzung von Fernbussen, auch wenn diese mit sehr attraktiven Preisen locken, lehnen wir wegen der mangelnden Sicherheit und den unerträglichen Arbeitsbedingungen der Busfahrer ab.