Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
BildBildBild
{ COPYRIGHT © 2016 DTR - Die Transportretter }{ IMPRESSUM } • { KONTAKT } • { ADSp 2016 / AGB } { LINKS }
+49 (0) 421 69 19 78 38
Die TransportretterBremer KurierdienstDeutschlandFrankreichEuropaWeltweitService für CamperInselexpressHelgolandBorkumJuistNorderneyBaltrumLangeoogSpiekeroogWangeroogeSonderlösungenFulfillment / PaketversandFallbeispieleKonzeptKundenWarum FAQBilderLaufzeitenFlugzeugtypenFuhrparkTransportretter werden
Stadtmusikanten.jpgDeutschland.pngWelt.jpgEuropa.jpgTransportretter.png016c7f26117dfc5f17cde0c2b6ae89de2555c8a212.jpgIata_Logo.jpglogo.png
24h Telefon: (04 21) 69 19 78 38 info@transportretter.de
camping-icon-13539.gif
#wirbewegen
#transportretter
Schreiben Sie Ihren Text hier

Fallbeispiele Nachfolgend einige Beispiele, wie der Ablauf eines Kurierauftrags bei uns gehandhabt wird.
  • Fall 1: Bremer Kurierdienst / Regionale Kurierfahrt
  • Fall 2: Direktfahrt in Europa / Sonderfahrt mit Schiffsanlieferung
  • Fall 3: Abholung per On-Board-Courier aus den USA
  • Fall 4: Abholung eines Wohnwagen am Mittelmeer
Alle Fallbeispiele sind neutralisiert in Anlehnung an unser tägliches Geschäft. Jeder Auftrag ist individuell.

Fall 1: Bremer Kurierdienst / Regionale Kurierfahrt Es ist Dienstag 12.35 und Frau M. vom Maschinenhandel D. in Stuhr ruft uns an, da ihr Monteur in Oldenburg ein Ersatzteil vergessen hat. Unser Mitarbeiter am Telefon kann ihr sofort den Preis nennen und fährt nach dem Telefonat direkt selbst mit dem PKW zum Maschinenhandel D. in Stuhr. Dort wird das Ersatzteil zusammen ins Auto gelegt, unser Kurier erhält einen Zettel mit der Adresse und Mobilfunknummer des Monteurs und liefert bereits 30 Minuten später das Ersatzteil direkt in die Hände des wartenden Monteurs. Unser Kurier mach ein kurzes Foto der Übergabe, ruft direkt im Maschinenhandel D. an und mailt das Foto der Übergabe an Frau M, die am Folgetag per email unsere Rechnung erhält. Frau D. ist begeistert, wie schnell und unkompliziert Kurierdienst funktionieren kann. Fall 2: Direktfahrt in Europa / Sonderfahrt mit Schiffsanlieferung Unser Stammkunde, der mittelständische Yachtbauer C. aus Hamburg hat eine Toilettentür für eine Superyacht fertiggestellt, die baldmöglich vor Ort in St. Tropez montiert werden soll. Bei Beauftragung erhalten wir die Rufnummer des 1. Offiziers der Yacht, mit dem wir absprechen, wann und wo die Yacht festmachen wird. Unser Partner in Hamburg holt die Tür beim Yachtbauer C. ab, kümmert sich mit ihm gemeinsam um die Verpackung und bringt die Tür zu uns nach Bremen, wo unser Kurier die Tür samt Fahrzeug übernimmt. Da die Yacht erst in 2 Tagen in St. Tropez anlegen wird, fahren wir am selben Tag noch bis Dijon, wo unser Kurier nach 9 Stunden Fahrzeit im Hotel übernachtet, während sein Fahrzeug in der sicheren Tiefgarage des Hotels geparkt ist. Am nächsten Tag, nach einem ausgiebigen Frühstück ist unser Kurier bereits 6 Stunden später in St. Tropez, da sein Fahrzeug mit einem Badge für die elektronische Mauterfassung in Frankreich ausgerüstet ist und er an jedem Stau vor der Mautstelle ohne anzuhalten vorbeifahren kann. In St. Tropez angekommen hat unser Kurier viel Zeit sich im Hafen anzumelden und direkt zum Liegeplatz zu fahren, der nur mit PKW befahren werden darf. Nach einer kurzen Wartezeit wird der Tür an das Personal der Yacht übergeben und unser Kurier erhält eine Quittung dafür, die er direkt in Echtzeit über eine App per email an den Auftraggeber Yachtbauer C. übermittelt. Selbstverständich konnte sich der Auftraggeber über unsere App in Echtzeit darüber informieren, wo sich der Kurier gerade aufhält. Yachtbauer C. ist begeistert, da nicht nur die Anlieferung problemlos geklappt hat, sondern von Seiten der Yacht mit Freude registriert wurde, das unser Kurier sich höflich benommen hat, in guter englischer Sprache freundlich kommunizieren konnte un als Kurier einen gepflegten und ordentlichen Eindruck machte. Yachtbauer C. legt großen Wert auf Umgangsformen und einen guten Ruf seines Unternehmens, der mit dem Auftreten des Kuriers noch verbessert wurde. Fall 3: On-Board-Courier aus den USA Es ist Sonntag, 16:10 Uhr und unsere Wochenendbereitschaft bekommt einen Anruf von Herrn M., Mitarbeiter des S Hotels in Bremen. Ihr Gast, Herr K. aus Dubai hat in New York im Hotelsafe seinen Laptop vergessen, muss aber am morgigen Montag um 12:00 Uhr einen Vortrag halten. Unser Mitarbeiter lässt Ausrichten, Herr K. kann sich entspannen und verspricht, den Laptop am Montag bereits um 10:00 Uhr an Herrn K. persönlich zu übergeben. Ihm wird nicht geglaubt, nun beginnt die Herausforderung. Nach schriftlicher Beauftragung durch Herrn K. in englischer Sprache per email, ruft unser Mitarbeiter direkt unseren Partner in New York an, der sich umgehend per Taxi auf den Weg in das Hotel macht. Währenddessen bucht unser Mitarbeiter bereits den nächsten verfügbaren Flug nach Europa für den Kurier aus New York, der bereits drei Stunden später mit dem Laptop im Flugzeug nach Amsterdam sitzt. Da in Bremen ein Nachtflugverbot besteht, fährt unser Kurier mit dem PKW nach Amsterdam, wo er um 04:30 Uhr Ortszeit den Kurier aus den USA im Transitbereit des Flughafens Schiphol trifft und der Laptop übergeben wird. Während der Kurier aus New York im Transitbereich verbleibt um kurz darauf wieder zurück zu fliegen, geht unser Kurier direkt zum Zoll, kümmert sich um die ordnungsgemäße Anmeldung mit dem Eigentumsnachweis von Herrn K. und kann bereits um 06:00 Uhr mit dem PKW den Flughafen verlassen. Um 09:56 kommt unser Kurier in Bremen am S Hotel an und kann den Laptop direkt übergeben. Da Herr K. keine Möglichkeit hat, eine Rechnungsanschrift zu nennen, senden wir Herrn K. aus Dubai die Rechnung per email, die der sofort mittels Kreditkarte bei unserem Kurier begleicht. Nicht nur Herr K., sondern das gesamte Hotelpersonal ist begeistert und verblüfft, da niemand damit gerechnet hat, das es rechtzeitig klappt. Herr K. ist so glücklich, das unser Kurier einige Wochen später eine persönliche Einladung nach Dubai erhält. (Dieser Auftrag hat tatsächlich wie beschrieben stattgefunden) Fall 4: Abholung eines Wohnwagen am Mittelmeer Es ist Dienstag 17:56 Uhr und wir erhalten einen Anruf von Frau G. Sie und ihr Ehemann Herr G. machen wie seit 20 Jahren Urlaub mit dem Wohnwagen in Spanien. Heute Nachmittag ist Herr G. beim Wandern umgeknickt und hat sich eine schmerzhafte Zerrung im rechten Knie und im Knöchel zugezogen. Während Herr G. noch im örtlichen Krankenhaus versorgt wird, hat Frau G. ihren Automobilclub angerufen, der Ihnen angeboten hat, beide mit dem Zug nach Deutschlang zu holen, Der PKW und der Wohnwagen würden innerhalb von 4-6 Wochen im Sammeltransport auf dem LKW nach Deutschland geliefert werden. Da Herr G. nicht mit dem Zug fahren mag, und die Familie G. auch vor allem den PKW zu Hause benötigt, entscheidet sich das Ehepaar G, mit dem PKW bereits am nächsten Tag nach Hause zu fahren. Da Frau G. fahren muss, steht sie nun vor der Herausforderung, erstmals mit dem großen Wohnwagen hinter dem Auto knapp 2000 km zu fahren, was ihr sehr große Sorgen bereitet. Durch eine Bekannte hat Frau G. von unserem Service erfahren, nach einem ausführlichen Telefonat vereinbarten wir mit Frau G., das sie den Schlüssel für den Wohnwagen am Campinglatz abgibt und die Fahrzeugpapiere im Wohnwagen hinterlässt. Nachdem sie Ihre persönlichen Sachen gepackt haben, macht sich Ehepaar G. bereits am kommenden Tag auf den Weg nach Hause in die Nähe von Münster. Gleichzeitig macht sich unser Geschäftsführer (CB), selbst begeisterter Camper, mit seinem PKW auf den Weg nach Spanien, wo er einen Tag später nach Übernachtung in Frankreich ankommt. Zeitgleich kommt auch Ehepaar G. mit dem PKW zu Hause an. Vor Ort auf dem Campingplatz erhält unser GF den Schlüssel vom Campingplatzpersonal und lässt sich zum Wohnwagen leiten. Da Fam. G. in der unangenehmen Situation nicht mehr in der Lage war, den Wohnwagen reisefertig zu machen, wird dieses von unserem Geschäftsführer erledigt. Der Abbau des Vordaches, das Verstauen der Stühle, das verschließen der Gasflasche sowie die Sicherung der Schränke im Wohnwagen sind für ihn nichts neues, sondern reine Routine. Mit dem Smartphone macht CB ein ausführliches Video vom Wohnwagen außen und innen vor der Abfahrt, das er nach Rücksprache direkt an das Smartphone von Herrn G. schickt... ... Zwei Tage später steht der Wohnwagen bei Familie G. in der Einfahrt, nach einer kurzern Übergabe und einer netten Tasse Kaffee sind die G's absolut glücklich Ihnen Wohnwagen ohne weitere Aufregung uns Sorgen bei sich zu haben und konzentrieren sich nun völlig auf die Genesung.